Schwimmen

Schwimmen ist ein dem Menschen tief inne wohnendes Bedürfnis und daher ein sehr beliebter Freizeitsport. Wasser ist ein dem Menschen schon vor seiner Gerburt sehr vertrautes Element. Schließlich schwimmt er neun Monate lang im Fruchtwasser. Die Geburt im Wasser ist deshalb auch für Kind und Mutter viel leichter als eine Geburt im Kreissaal. Leider wird diese Möglichkeit noch zu wenig genutzt. Neugeborene können auch sofort schwimmen. Manche Eltern nutzen diese Tatsache, um ihrem Kind diese Fähigleit zu erhalten und nehmen es sofort mit in die große Badewanne oder sogar in das Schwimmbecken, wo es seine Fertigkeiten bewusst nutzt und dann nicht wieder verlernt.

Schwimmen ist eine besonders gesunde Sport und Freizeitbetätigung. Jeder Mensxch sollte es als Kind nicht versäumen, das Schwimmen zu erlernen. Schwimmen weitet die Atemorgane und es stählt die Muskeln und Kreislauf ohne größere Anstrengung. Schwimmen entspannt wie selten eine Sportart. Schwimmen in einem See ist besonders gesund. Und Schwimmen im Meer übertrifft einen See noch aufgrund der besonderen salzhaltigen Luft, die den Atmungsorganen besonders gut tut. Das salzhaltige Wasser verleiht dem Schwimmenden eine besondere Leichtigkeit. Menschen mit Gehproblemen können immer noch schwimmen. Deshalb ist das Schwimmen auch besonders zu Rehabilitation nach einem Unfall oder einer Krankheit geeignet. Schwimmen ist auch besonderes geeignet für übergewichtige Menschen, da ihnen das Wasser eine besondere Leichtigkeit verleiht.

Auch als Profisport ist das Schwimmen eine sehr beliebte Sportart. Gern sieht man einem Profisportler beim Freistil, Schmetterling oder Kraulen zu. Der Profischwimmer entwickelt besonders stark seine Arm- und Beinmuskulatur. Er zeichnet sich auch sein ganzes Leben lang durch eine hervorragende Konditon aus. Allerdings ist es für den Profischwimmer wichtig, richtig abzutrainieren und so einen fließenden Übergang für sich vom Profi- zum Freizeitschwimmer zu schaffen