Football

Football- Sport für Männer

Die Sportart Football wurde zum ersten mal 1869 in Amerikanischen Universitäten gespielt. Football hat seinen Ursprung im Fußball, Rugby und Canadian Football. Es gibt viele verschiedene Varianten des Football, dazu gehören Arena Football und Canadian Football, auch wenn die sich in den Regeln deutlich unterscheiden, aber das spielprinzip, das Spielgerät, die Aufteilung des Spielfeldes, die Grundlagen und viele andere sind jedoch gleich.
Auf den ersten blick erkennt man nur die abweichende Spielfeldgröße sowie die Mannschaftsstärke. Australien Football gehört eher in die Rubrick Rugby. Der Freizeitsport Flag Football wird in kleinen Teams und ohne Schutzanzüge gespielt, dabei wird ein Tackle durch entfernen einer Flagge simuliert.

Football wird auf einem 109,728 Meter langen und etwa 48,4632 Meter breiten Spielfeld gespielt, das in zwölf große Abschnitte eingeteilt ist. In der Mitte wird das aktives Spielfeld genutzt. Der Ball muss beim Fieldgoal über eine Latte fliegen, desshalb wurden die beiden überflüssigen Pfosten für das Spiel entfernt.

Der Grundgedanke des Spiels ist Raum zu gewinnen. Da das Spielfeld von 100 Yards begrenzt ist, wird es mit Punkten belohnt wenn man die Endzone erreicht hat. Punkte können auf verschiedene Spielweisen erzielt werden z.B. Wenn der Football von dem Spieler über die gegnerische Linie getragen wird oder in der Endzone gefangen wird. Der Spieler muss bei einem Passspielzug mit seinen beiden Beinen oder mit nur einem Bein in der Endzone der gegnerischen Mannschaft aufkommen und dabei den Ball sicher fangen. Bei einem Laufspielzug reicht es vollkommen, wenn der Ball die Linie durchstößt, während der Spieler sich in dem Spielfeld befindet. Das gilt auch, wenn ein Pass vollständig ist und der Spieler nach dem Fang bis in die gekennzeichnete Endzone läuft. Dies ist dann ein Touchdown. Ein Touchdown zählt sechs Punkte. Das Spiel Football wird häufig als Rasenschach bezeichnet, da man sehr viele Aufstellungsmöglichkeiten und Spielsituationen hat. Die komplexen Regeln lassen auch allerlei Freiraum für ausgefallene Spielzüge. Es ist durchaus möglich aus jeder Feldposition mit den verschiedensten Spielzügen zu punkten.

viele Footballspieler kommen auf Grund Ihrer Athletik auch im öfter aus Material Arts oder Fitness Sportarten